Briefmarken im Wellengang

| Keine Kommentare

Mit einem kleinen Augenzwinkern lassen sich auch die langweiligen Wellenstempel ins Rampenlicht rücken. Nehmen wir mal an, der Stempelabschlag ist vergleichbar mit der Seegangsskala. Je länger und stärker der Wind weht, desto größer werden die Wellen. Der deutsche Kapitän Peter Peterson verfasste eine Skala von 0 bis 9. International eingeführt wurde diese Messung 1939.

leichter Wellengang (vergleichbar mit der Stärke 3):

Bund Wellen Meer

Bund Mi. Nr. 3018

schwere See (vergleichbar mit der Stärke 8):

Bund Wellen+Marke Sturm

Bund Mi. Nr. 3018

Fazit: Je größer die Wellen, desto unattraktiver wird die Marke.

Schreibe einen Kommentar