Der Brief aus dem „Tal der Ahnungslosen“ an Dr. phil. Curt J. Braun

| Keine Kommentare

Ein großes Gebiet im Raum Dresden wurde in der DDR- Zeit von der Bevölkerung spöttisch „Tal der Ahnungslosen“ genannt. Das betraf nicht nur den Empfang von „Westprogrammen“. Die unten abgebildete Karte sollte als Geburtstagsgruß von Zittau nach München geschickt werden. Die beiden Herren kannten sich offenbar gut, aber offenbar nicht gut genug. Der eine war Sprachlehrer und Übersetzer. Sein Namensstempel nimmt fast die halbe Postkarte ein. Der andere war ein renommierter Schriftsteller. Dr. phil. Braun war bekannt für seine Viel- und vor allem für seine Schnellschreiberei. Zahlreiche Romane und Theaterstücke entsprangen seiner Feder.

Karte

Zittau k 8.9.62 -19

Eigentlich war es eine schöne Geste, seinen Bekannten zum Geburtstag zu gratulieren. Selbst auf ein geeignetes Motiv hatte der Absender geachtet. Leider kam die Karte ein Jahr (!) zu spät. Dr. phil. Curt J. Braun starb bereits am 5. Juni 1961 in München. Die Karte wurde mit dem Stempel „unbekannt verzogen“ wieder an den Absender zurück-geschickt. Es war Brauns letzter Umzug.

Karte_RS

Kartenrückseite

Schreibe einen Kommentar