Die Berliner Konferenz vom 25.01.1954 mit Loch im Stuhl

| Keine Kommentare

Der Druck der Bevölkerung auf ein geeintes Deutschland und der Wunsch auf konkrete Ergebnisse waren groß. Vielleicht zu groß? Die Außenminister der Siegermächte saßen vom 25. Januar bis 18. Februar 1954 in Berlin im Gebäude des Alliierten Kontrollrates und in der sowjetischen Botschaft unter den Linden zusammen. Viele Themen standen auf der Liste. Nachkriegsgrenzen und Entmilitarisierung waren Schwerpunkte, worin man sich in einer festgelegten Zeit einigten konnte.

Viermächtekonferenz 424 I_Detail

Die vier Stühle der Außenminister, davon einer mit Loch (!)
Molotow – Bidault – Eden – Dulles
Detailausschnitt DDR Mi. 424 I

Heute würden wir sagen, es ging ergebnisoffen aus. War das der Zeitpunkt der endgültigen Teilung Deutschlands?

„Der Verlauf der folgenden Jahre lässt die Berliner Konferenz als den Zeitpunkt erscheinen, an dem die Weichen endgültig auf die getrennte und sich immer weiter voneinander entfernende Entwicklung der beiden Teile Deutschlands gestellt wurden.“
WILHELM GREWE, RÜCKBLENDEN, 1979, S. 186 Quelle: Wikipedia

Viermächtekonferenz 1954 Berliner Konferenz

Berlin Ost mit der Mi. Nr. 424 und Berlin West mit der Mi. Nr. 116

Viermächtekonferenz 1954 Holthöfer

Berlin West mit der Mi. Nr. 116
Unterschrift von Dr. Holthöfer- Senator für Post- und Fernmeldewesen

Schreibe einen Kommentar