Heute vor 140 Jahren: Gründung des „Allgemeiner Postverein“

| Keine Kommentare

Vor 140 Jahren, am 9. Oktober 1874, wurde in Bern auf Vorschlag des deutschen Generalpostdirektors Heinrich v. Stephan der „Allgemeine Postverein“ gegründet.
(Heinrich v. Stephan, habe ich bereits >hier< eine Themenwoche gewidmet.) http://www.wertfauna.de/wordpress/themenwoche-heinrich-von-stephan-und

UPU Berlin Bund Stephan

BERLIN Mi. Nr. 41               Bund Mi. Nr. 116             Bund Mi. Nr. 227

21 Gründerstaaten ratifizierten den Vertrag am 1.7.1875:
Ägypten, Belgien, Dänemark, Deutschland, Griechenland, Großbritannien, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Serbien, Spanien, Türkei, Ungarn und USA. 1878 kam Frankreich und 1879 Japan dazu.

Heute hat der 1878 umbenannte „Weltpostverein“ 191 Mitglieder. Der Sitz befindet sich immer noch in Bern. Die Amtssprache ist nicht Englisch, sondern Französisch. Alle vier Jahre organisiert die UPU einen Weltkongress, um seine internationalen Übereinkommen zu überprüfen und Beschlüsse zum weltweiten Betrieb von Postdiensten zu verabschieden. Dabei geht es weder um politische Inhalte noch um interne landesspezifische Probleme. Die Zielstellung ist u.a.:

Die Post schneller grenzüberschreitend zu befördern.
Einfache Berechnung zwischen den Mitgliedsstaaten zu garantieren.
Absender sollen günstig Post grenzüberschreitend verschicken können.

UPU DDR zusammen

Schreibe einen Kommentar