Hoppla, – fast verpasst: 50. Todestag von Hans Albers

| Keine Kommentare

18-hans-albers_1.jpg

Bund Mi. Nr. 1561

Vielen Leserinnen und Lesern ist er bekannt. Der blonde Hans mit dem unwiderstehlichen Blick, der kaum einer Frau widerstehen konnte. In Hamburg auf dem Hans-Albers-Platz befindet sich ihm zu Ehren ein überlebensgroßes Denkmal.
 
Und doch war vieles ganz anders. Zur See ist er nie gefahren. Seine Haare waren nur ein Toupet, das seine Halbglatze verbarg. Die meiste Zeit seines Lebens verbrachte er auch nicht in Hamburg, sondern in Berlin in den Studios und am Starnberger See, wo er wohnte.

Und dennoch spielte er seine Rollen überzeugend. In den Filmen, wie „Der blaue Engel“, „Große Freiheit Nr.7“ oder „“Der Mann, der Sherlock Holmes war“ spielte und sang er sich in die Herzen aller Zuschauer.

Hans Albers starb am 24. Juli 1960 im Alter von 68 Jahren am Starnberger See.

 18-hans-albers.jpg
Sonderumschlag zum 100. Geburtstag 1991

Schreibe einen Kommentar