„Hummel! – Hummel!“ „Klei di an Mor’s!“

| Keine Kommentare

Als ich diesen Brief in den Händen hielt, konnte ich anfangs wenig mit dem Wasserträger aus Hamburg anfangen. Dann noch der Spruch Hummel, Hummel! Liebe Hamburger verzeiht mir mein Nichtwissen, aber ich habe es herausgefunden.
Hummel, Hummel ist so etwas wie ein Hamburger Gruß. Der geht zurück bis Ende des 18. Jahrhunderts. Da gab es einen gewissen Hans Hummel. Aber das war nur sein Spitzname. In Wirklichkeit hieß der griesgrämig aussehende Wasserträger Johann Wilhelm Benz (1787-1854). Sein Erscheinungsbild muss so schlimm gewesen sein, dass Kinder – die ihn auf der Straße sahen – ihn ständig hänselten und verspotteten.

DR Hummel, Hummel

Vorbi is nun de Bummel!
Rund um de Woterkant.
Ich roop bloß: Hummel, Hummel!
Sein Antwort is bekannt!
! s..M ! s..M

Die Antwort: Mors, Mors ist niederdeutsch: „Klei di an Mor’s!“
Was das übersetzt heißt, ist nicht ganz jugendfrei. Das müsst ihr schon selbst rausbekommen.

Schreibe einen Kommentar