„Hurra! Zusatzkarte für Schwerarbeiter“

| Keine Kommentare

Selten hat eine Karikatur eine Zeit vorweggenommen wie diese. Ein kleines Kind hält, während es sein „Geschäft“ verrichtet, eine „Zusatzkarte für Schwerarbeiter“ in die Luft. Das hatte einen bitteren Hintergrund. Rationierungen, die zuerst für Brot galt, sind seit dem Ersten Weltkrieg bekannt.

Schwerarbeiterkarte

„Hurra! Zusatzkarte für Schwerarbeiter“ von 1921 (!)

18 Jahre später (!) wurde aus der Karikatur bittere Realität. Am 27.8.1939 erfolgte die erste Ausgabe von Lebensmittelkarten. Zuerst nur für Mitglieder der NSV (Nationalsozialistische Volkswohlfahrt). Eingeführt wurden Lebensmittelkarten für Schwer- und Schwerstarbeiter, sowie für Lang- und Nachtarbeiter. Es gab aber auch Karten für Kleinst- und Kleinkinder bis 6 Jahre.

Nach dem II. Weltkrieg gab es wieder Lebensmittelkarten für die Grundnahrungsmittel. Es sollten noch viele Jahre vergehen, bis sie wieder abgeschafft wurden.

In der Bundesrepublik wurden am 1.9.50 die Lebensmittelkarten wieder abgeschafft. In der DDR war Stichtag der 1.6.58.

Schwerarbeiterkarte_RS

Rückseite der Karte DRESDEN-NEUST. 25 d -4.8.21 7-8 N

Schreibe einen Kommentar