Offsetdruck ahmt Stichtiefdruch nach! Wo? Hier…!

| Keine Kommentare

Haben Sie sich schon einmal die DDR Marken der frühen 50er näher betrachtet? In der Detailansicht sieht man deutlich kleine Raster – eigentlich typisch für einen Stahltiefdruck. Diese Form des Druckes ist teuer und aufwendig. Hier hat der Grafiker keine Kosten und Mühen gescheut, um im günstigeren Offsetdruckverfahren die Raster einfach nachzuahmen und damit den Betrachter zu verwirren. Diese Marken sind ein Beispiel für die hohe Qualität und Kunst der Briefmarkenentwerfer und -stecher der DDR.

DDR Offsetdruck Buchdruck 12Pf

DDR Mi. Nr. 300

Diese Briefmarken der 50er Jahre stellen eine (fast) perfekte Illusion eines Stichtiefdruckes dar. Man muss schon sehr genau hinsehen, um festzustellen, dass der für den Stichtiefdruck typische reliefartige Druck nur optisch angetäuscht ist. Am besten merkt man den Unterschied, wenn man mit den Fingerspitzen leicht über die Oberfläche der Marke streicht. Sie ist vollkommen glatt, während man einen Stichtiefdruck oft erfühlen kann.

DDR Offsetdruck Buchdruck 12Pf_Detailjpg

Detailansicht der Marke DDR Mi.Nr. 300
Deutlich sind die kleinen Raster zu erkennen.

Buchdruck zusammen

DDR Mi.Nr. 301 und 308

Schreibe einen Kommentar