Reunion = „Kaffee, Kakteen und Kreolen“

| Keine Kommentare

Hier geht es nicht um die drei ???, sondern um die drei „K“.

Der Absender der unten abgebildeten Postkarte schrieb nach Deutschland, was er von der ehemaligen französischen Kolonie Reunion hält. Dafür hatte er nur drei Worte übrig: „Kaffee, Kakteen und Kreolen.“

Doch kann man die Geschichte der Insel und die Menschen, die darauf wohnten und arbeiteten auf diese 3 Worte reduzieren? Unwissend und abwertend werden Menschen beschrieben, die Jahrhunderte lang von den Kolonialisten Frankreichs und Englands ausgebeutet wurden.

Kolonie Frankreich

SAINT-DENIS REUNION 25.8.1960 17 H
Saint-Denis ist die Hauptstadt Réunions und mit ca. 160.000 Einwohnern
auch die größte Stadt der Insel.

Die Geschichte der kleinen Insel im Indischen Ozean geht zurück bis auf 1638, als erstmals Frankreich Anspruch auf das Land erhob. Von da an wurde die Insel zur französischen Kolonie. Als 100 Jahre später Kaffee und Zuckerrohr angebaut wurde, reichten die einheimischen Kräfte nicht mehr aus. Zusätzliche Sklaven aus Afrika wurden eingeschifft.

Anfang des 19. Jh. zeigen die Engländer Interesse an der mittlerweile wirtschaftlich erstarkten Insel. Doch die Besetzung dauerte nur 5 Jahre und die Franzosen übernahmen die Insel wieder. Die französische Besetzung dauerte bis 1946.

Schreibe einen Kommentar