Schätze aus dem DM-Portomonaie III

| Keine Kommentare

Das 1-Markstück, das im Zeitraum von 1950 bis 2001 weit mehr als über 1 Milliarde mal hergestellt wurde besteht lediglich aus einer Kupfer-Nickel-Legierung. Aber trotzdem! Es kann es wertmäßig in sich haben. Auch hier kommt es auf das Prägejahr und den Prägeort, also dem aufgeprägten Buchstaben an.

1954_g.jpg

Links sehr gut die Jahreszahl „1954“ und rechts der Buchstabe „G“ (Prägestätte Karlsruhe) zu erkennen. Dieses Stück wäre für den Umtausch bei der Landeszentralbank zu schade, auch wenn die Erhaltung des gezeigten Stückes am unteren Rand des sammelwürdigen liegt.  Neben dieser Münze sind auch die Stücke „1955/G“ und „1957/G“ Sammlerstücke.

Für 1-DM-Münzen der Jahre 1950-1970, die in tadelloser Stempelglanz-Qualität vorliegen werden stets Sammlerpreise bewilligt. Es versteht sich von selbst, dass diesen Münzen, die auch nicht die Spur eines Kratzers aufweisen, den Gang zur Landeszentralbank erspart bleibt! Jüngstes herausragendes Beispiel ist der gesamte Jahrgang 1995!

1995_j.jpg

 

Schreibe einen Kommentar