Über Münzen und Medaillen

| Keine Kommentare

Medaillen sind im Gegensatz zu Münzen privat hergestellte Erzeugnisse; ohne Währungs- und Nennwertangabe. Jeder von uns kann nach seinem Gusto Medaillen produzieren. Dies haben diverse Versandhäuser spätestens Ende der 70er Jahre des 2o. Jahrhunderts festgestellt. Hergestellt wurde damals und auch vielfach noch heute, was populär ist: Fussball-Ereignisse (Europa- und Weltmeisterschaften), Bundeskanzler dieser Nation und auch andere bedeutende Kriegshelden. Sicherlich muten diese Edelmetallstücke selten und wertvoll an aber trotz aufwendiger Holzschatullen, teils auch mit Samt und Leder, sowie einem „offiziellem Echtheitszertifikat“, dass vielfach von „limitiert“ spricht, werten diese modernen Edelmetall-Medaillen lediglich nach dem Material, sprich nach Silber- oder Goldwert.

 papst.jpg

Bei unseren Schätzungen weisen wir auch stets auf die große Diskrepanz zwischen Erstehungspreis und dem stark reduzierten Handelswert hin.

Ausnahmen bilden ältere Medaillen, die ca. vor dem zweiten Weltkrieg geprägt wurden. Hier gibt es vielfach Sammler, die diese Stücke suchen.

bode.jpg 

Daraus die Schlußfolgerung ziehen, die modernen Medaillen einfach noch liegen zu lassen liegt zwar nahe, kann aber aufgrund der sehr hohen Auflagezahlen dieser Stücke entkräftet und verworfen werden. 

Schreibe einen Kommentar