Wann wurde eigentlich die erste Ampel in Betrieb genommen?

| Keine Kommentare

Vor 100 Jahren, am 5. August 1914, wurde in Cleveland (USA) die erste elektrisch betriebene Verkehrsampel der Welt in Betrieb genommen, obwohl sie bereits 46 Jahre zuvor entwickelt wurde. Am 10.12.1868 wurde in London vor dem House of Parlament die erste Verkehrsampel der Welt aufgestellt. Die Parlamentarier sollten sicherer über die Straße gehen können. Das ging aber nur so lange gut, bis ein Pferdefuhrwerk kam. Pferde, die das wechselnde Licht sahen, scheuten und brachten nahestehende Personen in große Gefahr. Die Ampel verlor bis zur Einführung einer elektrischen Ampel wieder an Bedeutung. Es gab nur rote und grüne Anzeigen. Gelb ließ sich mit den damaligen Gaslampen nicht erzeugen. Das war erst ab 1920 möglich.
Quelle: http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/kalenderblatt/1012-erste-ampel-london-100.html

In Deutschland wurde 1924 auf dem Potsdamer Platz in Berlin die erste Ampel errichtet. Ein Jahr später wurde in einem Gesetz genau geregelt, welche Bedeutung die Farben der Ampel haben. Bis heute hat sich nicht viel daran geändert.

Ampel Bund und DDR zusammen

Bund Mi. Nr. 468              DDR Mi. Nr. 1445

Am 13. Oktober 1961 präsentierte Karl Peglau seine «Straßenleitfigur» im DDR-Verkehrsministerium. Das Ampelmännchen war geboren. Die Mühlen der Bürokratie mahlten aber noch ganze acht (!) Jahre, bis das erste grüne Männchen in Berlin-Mitte seinen Platz in einer Ampel fand.
Quelle:http://www.berlin.de/tourismus/insidertipps/2104122-2339440-berlins-ampelmaennchen-erobert-die-welt.html

Wer ist besser? Der kleiner Mann mit der markanten Nase und dem breiten Hut oder das Euromännchen? Derartige Fragen kann schon mal eine ganze Nation beschäftigen.

„West“ Männchen“ „Ost“ Männchen

Ampel Fußgänger zusammen

Ob das Ost- oder West Ampelmännchen die Nase vorn hat ist schon fast egal. Ist es doch wichtig, im täglichen Schilderchaos den Überblick nicht zu verlieren

Schreibe einen Kommentar